Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Das Programm von Schwäbisch Gmünd



Ansprechpartner:  Cordula Reichert
Telefon:                 07171 30274
E-Mail:                   CundHReichert@web.de
Website:                www.schwäbischgmünd.de



Samstag, 24.09.2011
09:00 – 14:00, Münstergasse/ Rosengärtlein

FAIR IST MEHR

Fairer Brunch
Gemeinsam sind wir stark! Die Konsumenten erfahren nicht nur, wie durch bewussten Einkauf von fairen Lebensmitteln der Hunger in der Welt vermindert werden könnte und welcher „Mehrwert“ für die Produzenten entsteht, nein, ganz nebenbei kommt der Genuss nicht zu kurz! Genießen Sie mit uns!




Montag, 26.09.2011
18:00, Kolping Bildungs-zentrum Unipark 6

WER EIN LEBEN RETTET, RETTET DIE GANZE WELT

Ausstellung
Der portugiesische Generalkonsul Aristides de Sousa Mendes rettete 30.000 Juden vor der Verfolgung durch NS-Deutschland, indem er ihnen Visa für ihre Flucht ausstellte. Die Ausstellung zum Leben und Wirken Aristides de Sousa Mendes, der als "der portugiesische Schindler" gilt, ist bis zum 14. Oktober zu sehen.



Mittwoch, 28.09.2011
20:00, KKF-Kino

YELLOWCAKE

Filmvorführung
Saubere Energie? Der Film berichtet über den Anfang der nuklearen Kette am Beispiel Uranabbau in der ehemaligen DDR mit all den Folgen für Mensch und Umwelt.




Donnerstag, 29.09.2011
Ganztägig, Schwäbisch Gmünd

WOW-DAY

Schüler arbeiten für Kinder in den Entwicklungsländern.
Ein ganzer Tag wird gerackert und gearbeitet, um Kindern in der „dritten“ Welt das erarbeitete Geld zukommen zu lassen. In Betrieben und Haushalten, bei Bekannten und Verwandten werden Dienste übernommen, um so möglichst viel Gutes tun zu können. An diesem Tag erlernt man Humanität.




Freitag, 30.09.2011
08:30, Schulen Schwäbisch Gmünd

SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE

Projekttag an Schulen
Für Schülerinnen und Schüler gibt es Gelegenheit sich in unterschiedlichen Workshops mit Themen wie kulturelle Vielfalt als Bereicherung, Zivilcourage, Engagement gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Ausgrenzung auseinanderzusetzen. Sie arbeiten aktiv und eigenverantwortlich am Ablauf der Projektstunden und Workshops mit und bestimmen deren Inhalt.




Freitag, 30.09.2011
14:00 – 18:00, Flüchtlingsunterkunft des Ostalbkreises/ Hardt

DER WEG DES FLÜCHTLINGS – LAST EXIT FLUCHT

Sommerfest
Beim alljährlichen Sommerfest wird gespielt, getanzt und es werden Köstlichkeiten aus aller Herren Länder dargeboten. Genauso wichtig sind aber die Informationen zu den Herkunftsländern der Flüchtlinge und das Online-Spiel des UNHCR namens „last exit Flucht“.




Freitag, 30.09.2011
16:00 – 18:00, Rathaus Schwäbisch Gmünd, Marktplatz 1, Großer Sitzungssaal

BILDUNG VOR ORT

Fachvortrag mit Otto Herz
Wie können LehrerInnen, ErzieherInnen und Eltern effektiv kooperieren, damit KiTa und Schule gute Häuser des Lernens und Lebens für alle Beteiligten werden? Welche aktive Rolle werden SchülerInnen dabei einnehmen können? Was können Schulträger zum Gelingen beitragen? Welche Schritte sind möglich, ohne Einrichtungen neu zu erfinden? - all diese Fragen umreißen das große Thema "Bildung vor Ort".

Anmeldung unter Tel. 07171-1819170




Freitag, 30.09.2011
18:30, Refektorium im Prediger Johannisplatz 3

TITELVERLEIHUNG
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage


Empfang
Für die engagierte und kreative Projektarbeit in der Auseinandersetzung mit Rassismus und Ausgrenzung und einem Eintreten für Menschenrechte, Zivilcourage und Demokratie werden Gmünder Bildungseinrichtungen geehrt und feierlich in das Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" aufgenommen. Die Patenschaft übernimmt Otto Herz. Nach der Verleihung der Urkunden gibt es im Rahmen eines internationalen Buffets Gelegenheit zum Kennenlernen, Vernetzung, Austausch und Information.




Samstag, 01.10.2011
9:00 – 15:00, Innenstadt Schwäbisch Gmünd,
Bocksgasse /Postgasse

STOPPT ZWANGSRÄUMUNGEN! GEWÄHRT ZUGANG ZU SAUBEREM TRINKWASSER!

Aktionsstand
An diesem Tag stehen solche Menschenrechte im Vordergrund, die das Überleben sicherstellen. Dabei geht es nicht theoretisch zu, sondern die Not der Menschen und die Notwendigkeit zum Handeln wird an Beispielen augenfällig.




Samstag, 01.10.2011
10:00 – 16:00, Kolping Bildungszentrum Unipark 6

GEGEN RASSISMUS – FÜR MENSCHENRECHTE

Fortbildungsveranstaltungen für Pädagogen
Die Veranstaltungen um 10 und 14 Uhr stehen ganz unter der Überschrift "Gegen Rassismus - für Menschenrechte". Teilnehmer können zwei der Workshops besuchen.
- Rechtsextremismus in der Einwanderergesellschaft (Dr. Sead Husic)
- Islam - Islamismus (Claudia Dantschke)
- Mobbing
- Ausgrenzung

Anmeldung unter Tel. 07171-1819170




Samstag, 01.10.2011
19:00, Landesgymnasium für Hochbegabte,
Aula Univeristätspark 21

GEGEN RASSISMUS – FÜR MENSCHENRECHTE

Konzertlesung mit Urs Fiechtner
Konzertlesungen sind besonders intensive Verbindungen von Literatur und Musik. Urs Fiechtner hat sich auf Menschenrechtsthemen spezialisiert, arbeitet seit über 40 Jahren bei Amnesty International mit, berät Selbsthilfe- und Menschenrechtsrganisationen in Lateinamerika und Afrika und gilt aus ausgewiesener Experte für Menschenrechtsthemen. In seiner Kombination aus Literatur und Musik bewegt er die Sinne und weckt noch einmal die Sensibilität für den Kampf um Menschenrechte.




Sonntag, 02.10.2011
10:15, Augustinuskirche, Augustinusstraße 6

REICHTUM BRAUCHT EIN MAß, ARMUT EINE GRENZE

Gottesdienst zum Erntedankfest
Der Gottesdienst zum Erntedankfest unter der Leitung von Dekan Nau will empfindsam machen für Fragen der weltweiten Armut. Lösungsansatz: Die Menschheit muss eine "Kultur der Genügsamkeit" entwickeln.




Montag. 03.10.2011
18:30, Gmünder Weltladen, Münstergasse 8

MIKROFINANZIERUNG ERNÄHRT MENSCHEN

Vortrag
Auch angelegtes Kapital kann man einsetzen zur Überwindung von Armut, z.B. bei Oikocredit. Oikocredit finanziert Mikrofinanzinstitutionen, die sozial arbeiten: Mittels Kleinkrediten, Beratung und finanzieller Bildung können benachteiligte Frauen kleine Geschäftsbetriebe aufbauen. Sie bilden Reserven, können Kinder und Enkel ernähren, Schulbesuch und Gesundheitsdienste bezahlen. Linde Janke, Bildungsreferentin des gemeinnützigen Oikocredit Förderkreises Baden-Württemberg e.V.,spricht über die Arbeit von Oikocredit in Entwicklungsländern, über Besuche bei Oikocredit-PartnerInnen im Fairen Handel in Guatemala und im Mikrofinanzsektor in Uganda.




Dienstag, 04.10.2011
17:00, VHS Münsterplatz

MENSCHEN IN DER EINEN WELT

Ausstellungseröffnung mit Stehempfang und musikalischer Umrahmung.




Dienstag, 04.10.2011 – Freitag, 07.10.2011
Ganztägig, VHS Münsterplatz

WIE LEBEN MENSCHEN IN DER EINEN WELT?

Mitmachaktion, Quiz für Schüler.




Mittwoch, 05.10.2011
19:00, Kloster der Franziskanerinnen Bergstraße

GENTECHNIK – FLUCH ODER SEGEN?

Vortrag mit Heike S. Bleuel.



Donnerstag, 06.10.2011 – Sonntag, 09.10.2011
Nachmittags, Marktplatz 27

MEINE HEIMAT – UNSERE ZUKUNFT
Kinderbilder aus Deutschland und Ecuador


Fotoausstellung



Freitag, 07.10.2011
19:00, Seminarzentrum im Stadtgarten Schwäbisch Gmünd

“AKTION AUFSCHREI: STOPPT DEN WAFFENHANDEL“

Vortrag mit Odilo Metzler und Ursula Völker
Deutschland ist nach den USA und Russland der drittgrößte Rüstungsexporteur der Welt. Zu den Empfängern zählen Diktaturen und autoritäre Regime, die die Menschenrechte mit Füßen treten. „Wir machen Produzenten, Nutznießer und Lobbyisten des Waffenhandels und die Rolle der Politik zu einem öffentlichen Thema. Und wir sagen Ihnen, was Sie persönlich gegen diese Missstände tun können.“



Samstag, 08.10.2011
10:00 – 14:00, Festzelt Johannisplatz

FÜR GAUMEN UND INTELLEKT
Schlemmereien und literarische Verführungen bei Dinnermusik


Kochevent
Sternekoch Herr Mädger und seine Miniköche fairwöhnen Sie! Dazu gibt es Lesungen und Musik, damit alle Sinne angesprochen werden!



Samstag, 08.10.2011
10:00 – 13:00, Johannisplatz

“AUF AUGENHÖHE“
Indigene Völker und die nukleare Kette oder das Menschenrecht auf unverseuchten Lebensraum


Infostand mit Mitmachaktionen.



Samstag, 08.10.2011
11:00, Gmünder Weltladen Münstergasse 8

“WO“ BITTE SOLL MAN EINKAUFEN?

Übergabe der Fairen Einkaufshilfe an die Öffentlichkeit.




Termin wird in der Presse bekannt gegeben.
Innenstadt

“WAS“ BITTE SOLL MAN EINKAUFEN?

Konsumkritische Stadtführung.



Weiter [Alt+c]Zur Übersicht [Alt+x]Zurück [Alt+y]

Anschrift

Stiftung Entwicklungs - Zusammenarbeit
Baden-Württemberg (SEZ)

Werastraße 24
70182 Stuttgart

Telefon:
0711 / 2 10 29-0

Telefax:
0711 / 2 10 29-50

E-Mail:
info@sez.de

www.sez.de


ITOGETHER * SEZ Baden-Württemberg Meine Welt Deine Welt Eine Welt Entwicklungsländer Lebenswelten Entwicklungspolitik Weltladen Kooperationspartnern SEZ Aktionshandbuch Kommunale Entwicklungszusammenarbeit Globalisierung Karl-Heinz Böhm Partnerschaftsbörse Entwicklungszusammenarbeit Weltkindertag 2006 Weltfrieden Lateinamerika Weltkindertag